Ich pflanze mir meine neue Wohnung

Ich liebe die Freiheit, jederzeit umziehen zu können, wenn die Umstände dafür sprechen. In meinem Leben bin ich 13mal umgezogen, mit Hausstand, Kindern, Tieren, über die Kontinente hinweg. Und ich habe immer wundervolle Häuser und Wohnungen gefunden.

Wie funktioniert das?

Ich pflanze einfach mein neues Heim. So geht’s: Jedes Mal, wenn Freunde oder Bekannte geschäftlich oder privat in unsere Stadt kommen, laden mein Partner und ich sie ein, bei uns zu übernachten. Wenn es jemandem schlecht geht oder jemand Probleme hat, bieten wir ein Dach über dem Kopf, eine Tasse Tee und ein offenes Ohr. Wenn das Haus voll ist und ich nachts zu Bett gehe, dann fühlt es sich für mich ganz warm und wunderbar an zu wissen, dass alle gut behütet und glücklich in ihren Betten liegen. Was für eine herrliche Kaffeemeditation.

Ich habe das schon gern gemacht, bevor ich die Diamantschneider-Prinzipien kannte. Aber jetzt, wo ich weiß, wie die Dinge WIRKLICH funktionieren, freue ich mich noch mehr darüber. In den letzten vier Jahren sind die Dinge sogar noch besser geworden. In dieser Zeit sind wir hier in München mit vielen ACI- und DCI-Kursen gesegnet worden. Ich kann nur sagen, dass die Beherbergung von ACI- und DCI-Studenten ganz besonders starke Samen pflanzen muss, denn Folgendes habe ich erlebt:

Vor drei Jahren wollten mein Partner und ich umziehen. Diesmal ging es nicht auf einen neuen Kontinent, sondern „nur“ vom Osten in den Norden Münchens. Wir wollten ein größeres Haus mieten, aber das ist in München nicht so einfach. Gleich das zweite Haus, das ich mir angeschaut habe, war perfekt. Der Preis war ok und es gab keine Maklergebühr. Als ich ankam, war da eine riesige Schlange von Interessenten. Der Vermieter hat mir später erzählt, dass er Hunderte von Anfragen hatte. Ich habe bei der Besichtigung nichts Besonderes gemacht. Ich habe dem Vermieter einfach gesagt, dass wir das Haus lieben und gerne einziehen würden. Am nächsten Tag hat er mich angerufen und gesagt, er hätte entschieden, das Haus uns zu geben. Einfach so. Als ich den Hörer aufgelegt habe, war ich minutenlang sprachlos. Und dann habe ich mich hingesetzt zu einer richtig großen Kaffeemeditation!

Photo-Credit (Beitragsbild): © by Free-Photos | pixabay
Description: 593174 | bootshaus-anlegestelle-pier-wasser